Therapieangebot für Erwachsene

Herzlich willkommen in der psychotherapeutischen Ambulanz für Erwachsene am apb! 

Unsere Ambulanz bietet psychotherapeutische Hilfe bei unterschiedlichen psychischen Problemen auf der Basis der kognitiven Verhaltenstherapie an.

Was bieten wir an?

Das Leben bietet viele Stolpersteine. Wer unversehens auf sie trifft, kann ins Straucheln geraten. Folge kann eine Lebenskrise oder eine psychische Erkrankung sein.

Oft versuchen Betroffene, die Anzeichen der Erkrankung mit altbekannten Mitteln zu bekämpfen. Gelingt dies nicht, können auch stützende Beziehungen in Mitleidenschaft geraten. Viele ziehen sich zurück, fühlen sich allein und ausgeliefert.

Im Folgenden finden Sie unterschiedliche Problembereiche, bei denen eine Psychotherapie hilfreich und sinnvoll sein kann:

  • Gefühle der Überforderung, Lustlosigkeit, fehlender Antrieb, Erschöpfung
  • Traurigkeit bis hin zu Selbstmordgedanken
  • Angst davor, Entscheidungen zu treffen
  • Einsamkeit, fehlende soziale Kontakte
  • Schwierigkeiten und/oder Angst im Kontakt mit anderen Menschen
  • Ständiges Ängstlichsein oder plötzliche Angstanfälle, Furcht vor bestimmten Objekten oder Situationen wie z.B. enge Räume, Menschenansammlungen, Höhe aber auch Tiere, Prüfungssituationen, Angst vor dem Erbrechen, vor öffentlichen Toiletten (Paruresis) u.s.w.
  • Schlafstörungen, Albträume
  • Eine sehr gehobene, euphorische Stimmung mit einer deutlichen Antriebssteigerung, die auch Nahestehenden auffällt
  • Quälende Gedanken, über die das Sprechen schwer fällt (z.B. Gefühle von Schuld, Scham, Hass, Unzulänglichkeit, die Sorge verfolgt oder fremdbestimmt zu werden, ...)
  • Ständiges sich sorgen, auch über Alltagsdinge
  • Immer wiederkehrende, zwanghafte Handlungen oder Verhaltensweisen bzw. Rituale (z. B. Waschen/Duschen, Zählen, Kontrollieren, Ordnen, Wiederholen von Tätigkeiten und Gedanken usw.)
  • Schmerzen und Krankheitsgefühle die durch medizinische Befunde nicht ausreichend erklärt werden können, Angst vor Krankheiten
  • Eine belastende Lebenssituation (z.B. Arbeitsplatzverlust, Trennung, schwere Krankheit, Tod, ...), die alleine nur schwer oder nicht zu bewältigen erscheint
  • Belastende oder traumatische Erlebnisse, die noch nicht (genug) verarbeitet sind
  • Übermäßiges Verlangen nach: Essen, Glücksspiel, Internetgebrauch, Pornokonsum, Einkaufen, Drogen, Alkohol, Medikamenten, ... (Entzugsbehandlungen können jedoch bei uns ambulant nicht durchgeführt werden)
  • Probleme mit dem Essen (Untergewicht, Bulimie, Essanfälle)
  • Schwierigkeiten im Umgang mit starken Gefühlen
  • Schwierigkeiten mit der Sexualität

Psychotherapie stärkt durch: 

• wertschätzende und einfühlsame Gespräche
• Vertraulichkeit und Unabhängigkeit
• gemeinsame Suche nach neuen Blickwinkeln
• gegenseitige Offenheit und Ihre aktive Beteiligung
• Beratungskompetenz für spezifische Probleme
• Abwägen von Lösungswegen
• Anleitung für spezifische Bewältigungsstrategien

Wie bekomme ich einen Therapieplatz?

Sie erwägen eine Psychotherapie am apb? Allgemeine Informationen zu unseren Behandlungsangeboten sowie den Weg zum Therapieplatz bietet der Flyer für Erwachsene. 

Die Behandlungskosten werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Psychotherapeutische Behandlungen für Privatversicherte sind in begrenzter Anzahl möglich.

Bitte beachten Sie, dass E-Mails aufgrund der Datenschutzgrundverordnung nicht bearbeitet werden. Für die Schilderung Ihrer individuellen Situation und Symptomatik dient der Eingangsfragebogen. 

Erst nach Eingang des Fragebogens kann ein Termin zum Erstgespräch per Telefon oder postalisch durch uns vereinbart werden. Bitte berücksichtigen sie, dass es dabei zu Wartezeiten kommen kann. 

Download Eingangsfragebogen Erwachsene

Bei Interesse füllen Sie bitte den Eingangsfragebogen Erwachsene aus und senden uns diesen per Post zu.

Aktuell haben wir eine Wartezeit von ca. 6 Monaten.

Was passiert nach der Anmeldung?

Wenn wir Ihnen einen Therapieplatz anbieten können, folgt das Erstgespräch mit einer Therapeutin aus unserem Leitungsteam zum gegenseitigen Kennenlernen. Die Therapeutin verschafft sich einen Überblick über die vorliegenden Probleme und bespricht mit Ihnen, ob eine Psychotherapie angezeigt ist oder eine andere Form der Unterstützung vielversprechender erscheint. Wenn eine Verhaltenstherapie in unserer Ambulanz angezeigt erscheint und Sie sich für die Behandlung entscheiden, erhalten Sie einen  Therapieplatz bei einem:r unserer Therapeut:innen.

Wer sind unsere Therapeut:innen?

Unsere Behandler:innen haben alle bereits ausführliche Erfahrungen mit Patient:innen gesammelt und ein Universitätsstudium in Psychologie abgeschlossen. Sie befinden sich in der zweiten Hälfte ihrer Psychotherapie-Ausbildung in der Fachrichtung Verhaltenstherapie. Unsere Therapeut:innen werden während der gesamten Behandlung von erfahrenen und in ihrem Fach besonders ausgewiesenen Kolleg:innen (Supervisor:innen) begleitet und beraten. Die durchgeführten Therapien unterliegen strengsten Qualitätskriterien.

Verhaltenstherapie am apb

Am apb führen wir psychotherapeutische Behandlungen nach dem aktuellen Stand der wissenschaftlichen Therapieforschung durch.

Am Beginn der Therapie steht eine ausführliche psychologische Diagnostik, in der das problematische Verhalten möglichst genau untersucht wird. Neben der Diagnosestellung gehört dazu auch das Ergründen der Faktoren, die zur Entstehung und Aufrechterhaltung der Probleme geführt haben. Die Ergebnisse der Diagnostik werden ausführlich mit dem:r Patient:in besprochen. Im Anschluss daran erfolgt die Klärung der Therapieziele und die Erarbeitung eines individuellen Therapieplans.

Um die Qualität der Behandlungen sicherzustellen stehen die Therapien unter kontinuierlicher Supervision – das bedeutet, dass erfahrene Therapeut:innen die gesamte Behandlung (Diagnosestellung, Therapieplanung, –durchführung und –beendigung) begleiten. Darüber hinaus haben wir uns zur kontinuierlichen Überprüfung der Erfolge unserer Behandlungen und deren Nachhaltigkeit verpflichtet. Dazu werden vor Beginn, während und nach Abschluss jeder Therapie die Stärke der Symptome und der Grad der Zielerreichung gemessen.

Eine Therapie am apb ist gekennzeichnet durch:

  • Einsatz wissenschaftlich überprüfter und wirksamer Therapiemethoden
  • umfassende Diagnostik, individuelle Verhaltensanalyse und Therapieplanung
  • engagierte Therapeut:innen, die mit Ihnen individuelle Lösungen suchen
  • problembezogene und lösungsorientierte Therapiedurchführung
  • systematische Qualitätssicherung

Diagnostische Abklärung von ADHS

Neben unserem Psychotherapieangebot bieten wir auch eine diagnostische Abklärung von einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) im Erwachsenenalter an. Bitte beachten Sie, dass wir eine begrenzte Kapazität für die Durchführung der Diagnostik haben und es dadurch zu Wartezeiten kommen kann. 

Bei Interesse füllen Sie bitte den Eingangsfragebogen für eine ADHS Diagnostik aus und senden uns diesen per Post zu

Download Eingangsfragebogen ADHS Diagnostik Erwachsene