Therapieangebot für Kinder und Jugendliche

Herzlich willkommen in der psychotherapeutischen Ambulanz für Kinder und Jugendliche am apb!

Unsere Ambulanz bietet psychotherapeutische Hilfe bei Problemen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (vor Vollendung des 21. Lebensjahres) auf der Basis der kognitiven Verhaltenstherapie an.

Was bieten wir an?

Wir helfen bei psychischen Problemen, Belastungen und Krisen. Anlass, um Kontakt zu uns aufzunehmen, könnte sein:

  • andauernde Ängste
  • quälende, immer wiederkehrende Gedanken oder Handlungen (Zwänge) und Tics
  • anhaltende Unruhe und Aufmerksamkeitsstörungen
  • Konzentrations-, Lern- und Arbeitsstörungen, Schulverweigerung
  • Stress, Mobbing
  • Lese- oder Rechenschwäche
  • auffallend aggressives, verweigerndes und oppositionelles Verhalten
  • weglaufen, Schule schwänzen, stehlen und lügen
  • selbst verletzendes Verhalten
  • Niedergeschlagenheit und Hoffnungslosigkeit
  • übermäßiger Rückzug, Kontakt- und Beziehungsprobleme
  • düstere, lebensmüde Stimmungen
  • Essstörungen wie Magersucht, Bulimie und Essanfälle
  • starkes Verlangen (Sucht) zum Beispiel nach Alkohol, Medikamenten, Drogen, Internet (Entzugsbehandlungen können wir jedoch ambulant nicht durchführen)
  • Einnässen und Einkoten
  • traumatische Erlebnisse
  • körperliche Beschwerden ohne organischen Befund
  • chronische Erkrankungen wie Asthma, Diabetes, Neurodermitis, die zur seelischen Belastung werden

Wie bekomme ich einen Therapieplatz?

Allgemeine Informationen zu unserem Behandlungsangebot sowie den Weg zum Therapieplatz bietet der Flyer für Kinder und Jugendliche. 

Die Behandlungskosten werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Psychotherapeutische Behandlungen für Privatversicherte sind in begrenzter Anzahl möglich. 

Bitte beachten Sie, dass E-Mails aufgrund der Datenschutzgrundverordnung nicht bearbeitet werden. Für die Schilderung der individuellen Situation und Symptomatik Ihres Kindes dient der Eingangsfragebogen. 

Erst nach Eingang des Fragebogens kann ein Termin zum Erstgespräch per Telefon oder postalisch durch uns vereinbart werden. Bitte berücksichtigen sie, dass es dabei zu Wartezeiten kommen kann.

Download Eingangsfragebogen Kinder

Download Eingangsfragebogen Jugendliche

Bei Interesse füllen Sie bitte den Eingangsfragebogen für Kinder oder Jugendliche aus und senden uns diesen per Post zu.

Aktuell haben wir eine Wartezeit von ca. 2 Monaten.

Was passiert nach der Anmeldung?

Wenn wir Ihnen bzw. Ihrem Kind einen Therapieplatz anbieten können, folgt das Erstgespräch mit einer Therapeutin aus unserem Leitungsteam zum gegenseitigen Kennenlernen. Die Therapeutin verschafft sich einen Überblick über die vorliegenden Probleme und bespricht mit Ihnen und Ihrem Kind, ob eine Psychotherapie angezeigt ist oder eine andere Form der Unterstützung vielversprechender erscheint. Wenn eine Verhaltenstherapie in unserer Ambulanz angezeigt erscheint und Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind für die Behandlung entscheiden, erhalten Sie einen  Therapieplatz bei einem:r unserer Therapeut:innen.

Wer sind unsere Therapeut:innen?

Unsere Behandler:innen haben alle bereits ausführliche Erfahrungen mit Patient:innen gesammelt und ein Hochschulstudium z. B. in Psychologie, Sozialpädagogik oder Heilpädagogik abgeschlossen. Sie befinden sich in der zweiten Hälfte ihrer Psychotherapie-Ausbildung in der Fachrichtung Verhaltenstherapie. Unsere Therapeut:innen werden während der gesamten Behandlung von erfahrenen und in ihrem Fach besonders ausgewiesenen Kolleg:innen (Supervisor:innen) begleitet und beraten. Die durchgeführten Therapien unterliegen strengsten Qualitätskriterien.

Verhaltenstherapie am apb

Am apb führen wir psychotherapeutische Behandlungen nach dem aktuellen Stand der wissenschaftlichen Therapieforschung durch.

Am Beginn der Therapie steht eine ausführliche psychologische Diagnostik, in der das problematische Verhalten möglichst genau untersucht wird. Neben der Diagnosestellung gehört dazu auch das Ergründen der Faktoren, die zur Entstehung und Aufrechterhaltung der Probleme geführt haben. Die Ergebnisse der Diagnostik werden ausführlich mit dem:r Patient:in und  dem:r Erziehungsberechtigte:n besprochen. Im Anschluss daran erfolgt die Klärung der Therapieziele und die Erarbeitung eines individuellen Therapieplans.

Um die Qualität der Behandlungen sicherzustellen stehen die Therapien unter kontinuierlicher Supervision – das bedeutet, dass erfahrene Therapeut:innen die gesamte Behandlung (Diagnosestellung, Therapieplanung, –durchführung und –beendigung) begleiten. Darüber hinaus haben wir uns zur kontinuierlichen Überprüfung der Erfolge unserer Behandlungen und deren Nachhaltigkeit verpflichtet. Dazu werden vor Beginn, während und nach Abschluss jeder Therapie die Stärke der Symptome und der Grad der Zielerreichung gemessen.

Eine Therapie am apb ist gekennzeichnet durch:

  • Einsatz wissenschaftlich überprüfter und wirksamer Therapiemethoden
  • umfassende Diagnostik, individuelle Verhaltensanalyse und Therapieplanung
  • engagierte Therapeut:innen, die mit Ihnen individuelle Lösungen suchen
  • problembezogene und lösungsorientierte Therapiedurchführung
  • systematische Qualitätssicherung

Diagnostische Abklärung von ADHS

Neben unserem Psychotherapieangebot bieten wir auch eine diagnostische Abklärung von einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) für Kinder und Jugendliche an. Bitte beachten Sie, dass wir eine begrenzte Kapazität für die Durchführung der Diagnostik haben und es dadurch zu Wartezeiten kommen kann. 

Bei Interesse füllen Sie bitte den Eingangsfragebogen für eine ADHS Diagnostik Kinder bzw. Jugendliche aus und senden uns diesen per Post zu.

Download Eingangsfragebogen ADHS Diagnostik Kinder

Download Eingangsfragebogen ADHS Diagnostik Jugendliche